BID-Kongress in Offenbach

BID-Kongress in Offenbach

Am 13. und 14. November fand in Offenbach der BID Kongress statt, weil Karree Offenbach 2012 Preisträger des BID-Awards war. Mit zum Programm gehörte ein Rundgang durchs Karree sowie viel Erfahrungsaustausch mit anderen BID-Akteuren.

Auch der Award wurde weiter gereicht. Helma Fischer, Buchhändlerin und Vize-Präsidentin der IHK Offenbach am Main überreichte den Award an Vertreter des BID Sögestraße in Bremen. DIHK-Stadtentwicklungsexpertin Tine Fuchs erläuterte die Entscheidung: „Das BID-Sögestraße hat sich mit einem Reigen unterschiedlichster Maßnahmen besonders hervorgetan. Angefangen von einer ungewöhnlichen Weihnachtsbeleuchtung, über neue Reinigungsdienste, neue Baumpflanzungen bis hin zur Entwicklung eines neuen Verkehrskonzeptes gemeinsam mit dem Bremer Senator.“

In Deutschland gibt es mittlerweile 30 solcher BIDs, Tendenz weiter steigend und auch weltweit finden solche Initiativen weiter Zuspruch. In New York gibt es mittlerweile eine eigene Institution: Das Department of Small Business Services, das die 67 BID Projekte in der Metropole mit initiiert und begleitet. Kris Goddard vom Department of Small Business Services ist gar zum Gedankenaustausch zum BID-Kongress nach Offenbach gekommen.

In Großbritannien gibt es derzeit 170 BID-Projekte, mit sehr unterschiedlichen Strukturen, Ideen und Maßnahmen. Und die Niederlande haben ihr BID-Gesetz, hier heißt es BIZ – Betriebsinvestitionszone – gerade evaluiert und haben die Ergebnisse vorgestellt.

Foto: Bernd Georg

 

 

Karree Offenabach - Innenstadt anders erleben